Toskanaküste und Elba

 

Anfang Oktober wollen wir nochmals die Toskanaküste von Livorno bis Piombino hinunterradeln und nach Elba übersetzen. Die erste Tour 2017 war herrlich und hat jeden begeistert. Auf dem Weg dorthin nehmen wir viel Sehenswertes mit: Große Namen wie Volterra und San Gimignano, die Weinbaugegend um Bolgheri, weite Strände von Cecina bis zum Golfo di Baratti, viel Kultur am Wegesrand. Auf Elba statten wir Napoleon einen Besuch ab und machen zwei weitere Traumtouren entlang der Küste. Ich plane 7 Fahrtage und ein bis zwei Pausentage. Gepäcktransport wird organisiert

 

Wir radeln tagsüber oft im Hügelland und sind abends meist am Meer. Die Strecken sind  anstrengend, Radwege gibt es keine. Es bleibt viel Zeit, um baden zu gehen.

 

Italien ist Anfang Oktober herrlich. Die Sommerhitze ist vorbei, aber es gibt noch viel, viel Sonnenschein. Es hat angenehme 25 Grad und da das Meer wie eine Wärmflasche wirkt, kann man abends noch gut draußen sitzen. Der Tourismus ist abgeklungen. Die Strandschirme sind abgebaut,  es kehrt wieder Gelassenheit ein. Dazu ist viel Obst und Gemüse reif und man könnte sich den ganzen Tag nur von Trauben, Feigen, Melonen und Kaki ernähren. Nichtsdestotrotz gehen wir abends vorzüglich landestypisch essen.

 

 

Die Reise hat folgende Rahmendaten:

 

An/Abreise mit Bus:

Hinfahrt Sonntag 30. September 2018 (Nachtfahrt)

Rückfahrt Dienstag 9. Oktober 2018 (Tagfahrt)

 

7 Fahrtage mit 47 bis 75 km und 400 bis 1.400 Hm - also nichts für Ungeübte.

Ein fester Ruhetag auf Elba, ein weiterer in Volterra möglich.

 

Gruppengröße: 20-25 nette Leute

 

gute, landestypische Hotels

Frühstück im Hotel, mittags Picknick, abends 3x im Hotel, sonst in landestypischen Trattorien: Fisch, Fleisch, Pizza, Pasta... alles was Italien zu bieten hat.

 

Preis: 1.095 € pro Person im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag  150 €

 

Reiseleiter: Gerhard Veits und Christoph Herr - das bewährte Team ;-)

 

Buchung ausschließlich über ADFC Baden-Württemberg  ab 3. Dezember 2017

Infos über die Anmeldesituation finden sich in den news.

 

 

Für die Profis sind nachfolgend die geplanten Streckenabschnitte ausführlich dargestellt und beschrieben. Aber Vorsicht: Die von bikemap berechneten Höhenmeterangaben stimmen nicht immer mit den wirklich zu fahrenden überein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Helmut Hauer (Montag, 15 Januar 2018 18:11)

    Grüß Gott Herr Dr. Veits,
    Ihre obenstehende Schilderung hat mich begeistert und ich habe mich daraufhin gleich erfolgreich angemeldet. Die ersten 100 Trainings-km habe ich dieses Jahr auch schon hinter mir.
    Da ich noch nie in Pisa war, würde ich es sehr schön finden, wenn wir der Stadt zumindest einen Kurzbesuch abstatten könnten, ggf. auch per Bus bei der Anreise.
    Gruß + einen erlebnisreichen, unfallfreien Fahrradsommer
    Helmut Hauer